Wochenplan   Erster Tag  1. Er will nur von hinten gefickt werden und man muß ihm so dicke Schweife als möglich aussuchen. Sie verweile, sagt sie, hierbei nicht länger, da dies eine zu gewöhnliche und den Hörern zu wohl bekannte Passion sei. 2. Er will nur Kinder von drei bis sieben Jahren in den Arsch entjungfern. Dieser Mann hat sie selbst, als sie vier Jahre alt war, in dieser Weise entjungfert. Sie wurde davon krank und ihre Mutter wendete sich um Hilfe an denselben Mann. Dieser Mann ist derselbe, von dem die Duclos in der letzten Geschichte des 29. November, und die Chanville am 2. Dezember erzählte, derselbe, der auch in der Höllengeschichtc vorkommt Er hat einen ungeheueren Schweif und ist enorm reich; er entjungfert zwei Kinder täglich, eines am Vormittag in die Scheide, wie die Chanville am 2. Dezember erzählte, und eines Abends in den Arsch, und alles dies unabhängig von seinen anderen Passionen. Vier Weiber hielten die Martaine, als er sie fickte, seine Entladung dauert sechs Minuten und er brüllt dabei. 3. Ihre Mutter verkauft die Jungfernschaft des kleinen Bruders der Martaine an einen alldem Mann, der nur Knaben in den Arsch fickt und sie genau sieben Jahre alt haben will. 4. Wie sie dreizehn und ihr Bruder fünfzehn ist, gehen sie zu einem Mann, der den Bruder zwingt die Schwester zu ficken und während dessen bald den Knaben, bald das Madchen in den Arsch fickt. Sie rühmt dabei ihren Hintern, und man fordert sie auf ihn zu zeigen, was sie von der Tribüne herab tut. Der Mann, von dem sie erzählt, ist derselbe, wie der vom 21. November der Duclos — der Graf — und der der Desgranges vom 27. Februar 5. Er läßt sich ficken, indem er zugleich den Bruder und die Schwester in den Hintern fickt. Dies ist derselbe, von dem die Desgranges am 24. Februar sprechen wird. An diesem Abend entjungfert der Herzog Hebe, die erst zwölf Jahre alt ist, in den Arsch. Er hat unendliche Mühe, sie wird von den vier Alten gehalten, und die Duclos und die Chanville assistieren ihm. Da für morgen eine Feier bestimmt ist, wird, um keine Störung zu verursachen, Hebe noch diesen Abend zum Ficken von hinten ausgeliefert, und alle vier Freunde benutzen sie. Sie wird bewußtlos weggetragen, sie ist siebenmal hintereinander gefickt worden. — Zweiter Tag  6. Er läßt sich von vier Mädchen in den Mund furzen, indem er zugleich eine fünfte in den Arsch fickt. Alle fünfe wechseln ab, und er entlädt erst bei der fünften. 7. Er hat drei Knaben zugleich bei sich, fickt einen, läßl einen scheißen, während er dem dritten den Schweif reibt. Die Drei wechseln 8. Er fickt die Schwester in den Arsch, läßt eich dabei von dem Bruder in den Mund scheißen, und wechselt. Zugleich läßl er sich ficken. 9. Er fickt ein Mädchen von fünfzehn Jahren von hinten, aber nachdem er sie vorher aus Leiheskräften gepeitscht hat. 10. Er quält sie und zwickt sie eine Stunde lang am Hintern und am Arschloch, während er sich selbst mit aller Kraft peitschen läßt. An diesem Abend wird die Vollendung der neunten Woche gefeiert, Herkules wird mit Hebe vermählt und fickt sie von vorne, Curval und der Herzog ficken nacheinander den Gatten und die Gattin in den Arsch. — Dritter Tag. 11. Er fickt nur während der Messe in den Hintern und entlädt bei der Wandlung 12. Er fickt nur mit einem Kruzifix unter den Füßen in den Arsch. 13. Der Mann, der am elften Tag der Duclos sich mit Eugenie vergnügte, läßt ein Mädchen scheißen, leckt den Arsch aus, er hat einen ungeheuern Schweif und stößt damit eine Hostie ins Arschloch. 14 Er fickt einen Knaben mit der Hostie, und läßt sich mit der Hostie ficken, auf dem Nacken des Knaben, den er fickt, liegt eine Hostie; auf welche ein dritter scheißt. Er entlädt so ohne zu wechseln, aber indem er schreckliche Gotteslästerungen ausstößt. 15. Er fickt einen Priester, während er die Messe liest, und wenn dieser den Segen gesprochen hat, zieht der Ficker einen Augenblick heraus, der Priester steckt die Hostie in den Arsch, und er fickt dann weiter. An diesem Abend entjungfert Curval den jungen und reizenden Zelamir mit einer Hostie und Antinous fickt den Präsidenten mit einer anderen Hostie, gleichzeitig steckt der Präsident seine Zunge in den Arsch der Fanchon. - Vierter Tag.  16. Er will nur sehr alte Weiber in den Arsch ficken, während man ihn peitscht. 17. Er will nur alte Männer ficken und läßt sich dabei selbst ficken. 18. Er hat ein regelrechtes Verhältnis mit seinem Sohn. 19. Er will nur Monstra, Neger oder mißgestaltete Menschein ficken. 20. Um die Blutschande, den Ehebruch, die Sodomie und die Religionsschändung zu vereinigen, fickt er seine verheiratete Tochter mit einer Hostie in den Arsch. An diesem Abend wird Zelamir den vier Freunden zum Ficken überliefert — Fünfter Tag  21. Er läßt sich von zwei Männern abwechselnd ficken und peitschen, während er einen Knaben fickt und ein alter Mann ihm in den Mund scheißt, er ißt dies 22. Zwei Männer ficken ihn abwechselnd, der eine in den Mund, der andere in den Arsch, drei Stunden hindurch; er schluckt den Samen desjenigen, der ihn in den Mund gefickt hat. 23. Er läßt sich von zehn Männern hintereinander ficken, bis zu achtzigmal am Tag, ohne zu entladen. 24. Er läßt seine Frau, seine Tochter und seine Schwester im Bordell in den Arsch ficken und sieht zu. 25. Acht Männer sind um ihn beschäftigt, einer fickt ihn in den Mund, einer in den Arsch, einer in der rechten Leiste, einer in der linken Leiste, mit jeder Hand hält er den Schweif eines anderen, ein siebenter liegt zwischen seinen Schenkeln und ein achter onaniert sich über seinem Gesicht. An diesem Abend wird Michette in den Arsch entjungfert und leidet dabei fürchterliche Schmerzen. — Sechster Tag.  26. Er läßt einen alten Mann vor sich ficken, der Ficker zieht den Schweif mehrmals heraus und steckt ihn dem Zuseher in den Mund, der ihn ableckt; dann leckt er den Schweif des Alten und fickt ihn, während der frühere Ficker ihn selber fickt und dabei von der Haushälterin des Wüstlings gepeitscht wird. 27. Während er ein fünfzehnjähriges Mädchen in den Arsch fickt, preßt er ihr diesen heftig zusammen, um den After zu verengen; dabei wird er mit einem Ochsenziemer geschlagen. 28. Er läßt sich Quecksilberkugeln in den After stecken, diese rollen in den Eingeweiden hin und her und kitzeln ihn ungemein. Während dessen saugt er an Schweifen, schluckt den Samen, läßt Mädchen scheißen, ißt den Dreck. Er bleibt so zwei Stunden in der Wollust. 29. Er will, daß der Vater ihn ficke, während er seinerseits den Sohn und die Tochter dieses Mannes sodomisiert. — Diesen Abend wird Michette dem Ficken von hinten überliefert, und Durcet nimmt die Märtaine mit in sein Schlafzimmer, nach dem Beispiel des Herzogs, der die Duclos hat und Curvals, der die Fanchon hat. Die Martaine gewinnt über ihn dieselbe geile Herrschaft wie die Duclos über den Herzog. — Siebenter Tag. 30. Er fickt einen Truthahn, dessen Kopf zwischen die Schenkel eines auf dem Bauche liegenden Mädchens gesteckt ist, so daß es so aussieht, als ficke er das Mädchen in den Arsch; gleichzeitig wird auch er gefickt, und im Augenblick der Entladung schneidet das Mädchen dem Truthahn den Kopf ab. 31. Er fickt eine Ziege von hinten, während man ihn peitscht. Die Ziege bekommt ein Kind von ihm, das er ebenfalls fickt, obgleich es ein Monstrum ist.  - (sad)
 

Woche Pläne Zeitmanagement Woche 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme