Feenmärchen  Ich habe stets Widerwillen gegen schwangere Frauen gehabt, Furcht vor der Niederkunft und offenen Ekel vor Neugeborenen. Diese Empfindungen scheine ich schon seit meiner frühesten Kindheit gekannt zu haben, und ich bin nicht sicher, ob eine Floskel wie das »Sie waren sehr glücklich und bekamen viele Kinder« der Feenmärchen mich nicht frühzeitig zum Lächeln gebracht hat. Als meine Schwester mit einem Mädchen niederkam, war ich ungefährt neun Jahre alt; mir wurde buchstäblich übel, als ich das Kind sah, mit seinem spitzen Schädel, seinen besudelten Windeln und seinem Nabelstrang, der mir den Ausruf entlockte: »Sie spuckt ja aus dem Bauch!« Vor allem konnte ich nicht ertragen, nicht mehr der Jüngste zu sein, der, den man in der Familie »le petit dernier« - den kleinen Letzten - nannte. Ich begriff, daß ich nicht mehr die letzte Generation repräsentierte; ich hatte das Erlebnis des Altwerdens; ich verspürte eine große Traurigkeit und ein Unbehagen — einen Angstzustand, der sich seither nur gesteigert hat.  - (leiris3)
 
 

Feen Märchen

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme