Zahl des Theophrast  .Nach Ansicht der Ärzte reichen die menschlichen Kräfte höchstens bis neun oder zwölf in vierundzwanzig Stunden, und das ist schon aussergewöhnlich., verkündete Bathybius. .Dem Apostel der unbegrenzten menschlichen Kräfte steht es nun an, der Wissenschaft vom Menschen zu antworten., sagte William Elson, nicht ohne freundschaftliche Ironie zum Gastgeber. .Ich bedauere., sagte André Marcueil in ein Schweigen, das durch all diese ein wenig spottlustige Wissbegier entstanden war, .ich bedauere, meine Überzeugung der öffentlichen Meinung und der Wissenschaft nicht anpassen zu können ohne sie zu verfälschen; die Gelehrten folgen, wie sie gehört haben, dem Beispiel der Wilden im Innern Afrikas, die, wenn sie Zahlen über fünf ausdrücken wollen - ob es sich um sechs oder tausend handelt — mit ihren zehn Fingern gestikulieren und sagen: .viel, viel.; aber ich bin wirklich davon überzeugt, dass es ein Kinderspiel ist, nicht nur die dreissig oder fünfzig jungfräulichen Töchter des Königs Lysius zu heiraten, sondern den Rekord des Inders zu schlagen, den Theophrast, Plinius und Athenäus so gerühmt haben, der, wie Rabelais nach diesen Autoren berichtet, .mit Hilfe eines gewissen Kräutleins. es an einem Tage siebzigmal und mehr geschafft hat..

.Mehrmals . . . siebzig?, spöttelte der General, als Experte in Wortspielen.

.Septuageno coltu durasse libidinem contactu herbae cujusdam., zitierte Bathybius, um ihn zu unterbrechen. .Ich glaube, das ist der Satz des Plinius, auf den sich Theophrast bezieht. .

.Dem Verfasser der Charaktere?, fragte Saint-Jurieu. .Ach, nein!., sagte der Doktor, .dem Verfasser der Geschichte der  Pflanzen und der Entstehung der Pflanzen..

.Theophrast von Eresos., sagte Marcueil, .im zwanzigsten Kapitel des IX. Buches der Geschichte der Pflanzen..

.Mit der Hilfe eines gewissen Kräutleins?., meditierte der Chemiker Elson...Herbae cujusdam., sagte Bathybius würdevoll,  .cujus nomen genusque non posuit. Aber Plinius folgert in Buch III, Kapitel XXVIII, dass dies das Mark der Wolfsmilch sein müsste.   .

.Da haben wir viel gewonnen., sagte Mrs. Gough; .das ist doch unklarer als einfach zu schreiben: ein gewisses Kräutlein. ..Es ist angenehmer zu vermuten., sagte Marcueil, dass das .gewisse Kräutlein. von einem Abschreiber schüchterner Gemütsart hinzugefügt worden ist, um den Geist des Lesers gegen eine Bestürzung zu wappnen, die ihm als zu heftig erschien..

.Mit oder ohne Kraut... an einem Tage? Das heisst, an einen einzigen Tag, einmal im Leben eines Mannes?, erkundigte sich Madame de Saint-Jurieu.

.Was man an einem Tage fertigbringt, vermag man umsomehr auch alle Tage., sagte Marcueil... die Gewöhnung ... doch wem dieser Mann ganz aussergewöhniich war, so ist es ihm möglicherweise gelungen, sich aufs Ephemere zu beschränken . . . Man kann aber auch annehmen, dass er auf diese Weise täglich seine Zeit verbrachte und nur einmal Zuschauer duldete..

.Ein Indianer., überlegte Henriette Cyne; .ein roter Mann mit einem Tomahawk und Skalps wie bei Fenimoore Cooper?.

.Nein, mein Kind., sagte Marcueil,.   ... das, was wir heute einer Hindu nennen. .   - Alfred Jarry, Der Supermann [Le Sûrmale]. Berlin 1969 (zuerst 1902)

 

Zahl

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme