W-Indexirkung  Nicht leicht wird man etwas finden, was wunderbarere Wirkungen hervorbringt als der Blutfluß der Weiber.

Kommen sie in diesem Zustande in die Nähe von Most, so wird er sauer, die Feldfrüchte werden durch ihre Berührung unfruchtbar, Pfropfreiser sterben ab, die Keime in den Gärten verdorren, und die Früchte der Bäume, unter denen sie gesessen haben, fallen ab.

Der Glanz der Spiegel wird durch ihren bloßen Blick matt, die Schneide eiserner Geräte wird stumpf, das verliert seinen Glanz, ja sogar Erz und Eisen rosten und bekommen einen üblen Geruch; Hunde, die davon lecken, werden wütend, und ihr Biß wird dadurch zum unheilbaren Gifte.

Selbst das sonst so zähe und klebrige Harz, welches zu einer gewissen Zeit auf dem Asphaltsee in Judäa herumschwimmt, das sich nicht ablösen läßt und an alles, was damit in Berührung kommt, sich fest aufhängt, haftet nicht an einem Faden, der mit diesem Gifte benetzt ist.

Sogar die Ameise, dieses so kleine Tier, soll eine Empfindung davon haben, denn sie wirft die zusammengetragenen Körner, welche davon berührt sind, weg und sucht sie niemals wieder auf. - (pli)

Wirkung (2) Ein böser Geist lenkt — weit unterhalb unsrer Wahrnehmungsschwelle — ein Elektron auf Sirius aus seiner Bahn. Damit modifiziert er sämtliche Anziehungskräfte, die dieses Elektron auf die anderen Teilchen im Universum ausübt, namentlich auf die Gasmoleküle, aus denen die Erdatmosphäre besteht. Es bedarf nur weniger Sekunden, um aus diesem minimalen Impuls, der durch die Kollision der Moleküle miteinander weitergegeben und verstärkt wird, wahrnehmbare Modifikationen werden zu lassen. Nun tritt die meteorologische Instabilität in ihre Rechte, und der leise Luftzug, der in der Karibik auftritt, wird zu einem Zyklon, der die Ostküste der Vereinigten Staaten verwüstet. - Aus: Ivar Ekeland, Zufall, Glück und Chaos. Mathematische Expeditionen.  München 1996 (zuerst 1991)

Wirkung (3)  Wenn man über die Mäßigkeitsbewegung spricht, kann man von John Morley hören, daß sie »seit der Sklavenbefreiung die bedeutendste Bewegung auf ethischem Gebiet ist«, aber Lord Bruce macht darauf aufmerksam, daß »der Handel mit geistigen Getränken jährlich £ 40000000 zu den Staatseinkünften beisteuert, so daß er in Wirklichkeit die Unterhaltungskosten für Heer und Flotte deckt, ganz abgesehen davon, daß er vielen Tausenden von Menschen Beschäftigung bietet«, daß »selbst die Abstinenzler den konzessionierten Wirten zu großem Dank verpflichtet sind; denn ohne sie wären die Erfrischungsräume im ›Kristall-Palast‹ schon seit langem geschlossen«. Spricht man über den Opiumhandel, so wird einerseits behauptet, das Opium untergrabe zusehends die sittliche Kraft des chinesischen Volkes, und auf der andern Seite wird geltend gemacht, diese Ansicht beruhe auf Täuschung; der Chinese sei dank des Opiums zu Arbeiten fähig, die dem Europäer unmöglich sind, und zwar bei einer Ernährung, über die der anspruchsloseste Engländer vor Ekel die Nase rümpfen würde. - Ebenezer Howard, Garden Cities of tomorrow (zuerst 1898)

Wirkung (4)   Das zweite von zwei Phänomenen, die immer zusammen und in der gleichen Reihenfolge auftreten. Das erste, Ursache genannt, soll angeblich das zweite hervorbringen - was nicht einleuchtender ist, als wenn einer, der einen Hund immer nur in Verfolgung eines Kaninchens gesehen hat, erklären würde, das Kaninchen sei die Ursache des Hundes. - Ambrose Bierce, Des Teufels Wörterbuch. In: A.B., Der Gnadenstoß. Reinbek bei Hamburg 1965 (rk 184)

Wirkung (5)   Große Wirkungen erwachsen stets aus der Verbindung wollüstiger mit schrecklichen Gedanken; zum Beispiel wenn schöne halbnackte Frauen uns in den blutigen Hirnschalen unserer Feinde ein köstliches Getränk darreichen. Dies ist das Modell aller erhabenen Dinge. Die Seele öffnet sich dem Vergnügen und erschaudert vor Entsetzen. - (sop)

Kausalität
Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe
{?}
VB
Synonyme