ettel, alte    Einmal, er war womöglich schon unter dem Gebäude mit seiner Wohnung hindurch, stieg er eine Kellertreppe hinauf, trat durch einige offene Türen und fand sich in einem ihm völlig unbekannten Hinterhof wieder, in einem schmalen viereckigen Schacht, schwindelerregend hoch, finster, mit einem winzigen Quadrat von gestirntem Himmel darüber, vier Türen führten in die vier himmelhohen Wände hinein, er nahm die nächstliegende, über der eine winzige Lampe glomm, und entdeckte sogleich wieder einen Keller, wieder einen Kellergang, vielleicht parallel zu dem, von dem er ausgegangen war, oder rechtwinklig darauf zu, oder rechtwinklig davon fort, oder richtungslos an seinem Haus vorbei, oder auf einen Quergang zu, der quer lag zu einem nie gesehenen Quergang, und jener quer zu einem anderen, oder parallel, oder im Winkel darauf zu ... hier unten konnte man vielleicht entkommen? Wem wollte er entkommen, außer von Zeit zu Zeit seinem Vorgesetzten Feuerbach? Und er nahm sich vor, dies alles herauszufinden ... wenn er sich schon oben in Berlin nicht zurechtfand, so konnte er sich vielleicht in diesem System hier unten zurechtfinden. War es ein System, das sich zu dem Netz der Häuserreihen und Straßen über ihm kongruent verhielt? Dies mußte erst erforscht werden... es konnte die Aufgabe seiner nächsten Tage sein, so lange jedenfalls, bis sich Feuerbach beruhigt hatte.

Er befand sich hier - mit etwas Einfühlungsvermögen konnte man es so betrachten - gleichsam mitten im Unterleib der Stadt. Es war, als sei man der Stadt Berlin, jener uralten monströsen Vettel, unter die Röcke gekrochen, hier nahm man auf einmal alles wahr, was sie aus Schamgefühl vor der Welt verbarg. Hier unten hatte die Vettel alles versteckt, was ihr peinlich war ... und was ihr eigentliches Wesen verriet. Hier unten fand sich alles, was von ihrer Hurerei mit den wechselnden Systemem noch übrig war ... hier hatte sie ihre abgelegten Fetische versteckt, hier waren ihre vergangenen Sprachen vergraben, in den Bündeln alter verbotener Zeitungen zum Beispiel, wilhelminische, nationalistische, demokratische, faschistische, stalinistische, nachstalinistische... hier unten in der Düsternis phosphoreszierte das alte verbrecherische Papier wie ungewaschene Unterwäsche ... und hier unten wandelten die Toten und die Untoten und belustigten sich an den Überbleibseln ihrer einstigen Obsessionen. Und hier lagen die unausgebrüteten Eier der Stadt: niemand wußte, was aus ihnen noch auskriechen konnte. Und hier faulten die Exkremente der Stadt. - Nachdem er eine Woche in den Gängen unter der Stadt ein Versteck für sein Papierröllchen gesucht hatte, fand er zufällig einen sich kegelförmig verbreiternden Platz, der vor einer sichtlich neuen Betonmauer endete. Oben in der Wand entdeckte er eine noch brauchbare Lampenfassung, in der Nähe lag eine stabile Holzkiste herum ... Dies, so hatte er gedacht, ist ein sicherer Platz zum Nachdenken.  - Wolfgang Hilbig, »Ich«. Frankfurt am Main 1995 (Fischer Tb. 12669, zuerst 1993)

Vettel, alte (2)  Selbst die alten Vetteln, deren Haar an die weiße Wolle erinnert, die in siebzigjährigen Matratzen verwittert; deren Mund die Falten ringsumher schon so tief gefurcht haben wie der Pflug das Ackerland; deren Antlitz dem zusammengestürzten Backofen der Schwaben gleicht; deren Nase man für einen Wasserabzugskanal halten kann; deren Mund einem vom Roste zerfressenen Schlüsselloch in einer alten Kellertüre gleicht und innen ist wie eine Orgel, die ihre Pfeifen eingebüßt hat; deren Hals so zusammengeschrumpft ist, wie ein Lederbeutel, in dem die Kinder im Herbst Vogelleim aufbewahren - ich sage, selbst solche alten Vetteln, diese sich in den Mistwinkeln herumtreibenden und auf Besenstielen reitenden alten Hexen beraten sich häufig mit dem Spiegel und schreiben jede Sommersprosse, jeden Fleck und Rost auf ihrem Bundschuhledergesicht, das so gefältelt ist wie die Unterröcke der jungen Frauen in der schwäbischen Türkei und so fleckig wie die Birkenrinde, aus welcher die Zigeuner Pech brennen, seiner Unreinheit zu. Wollen sie sich ihre verlausten, grauen, zerfransten Augenbrauen zupfen, schauen sie in den Spiegel; stehen sie früh nach dem Schlaf auf, sehen sie wie die Vogelscheuchen aus, die man in die Kirschbäume hängt, die Augenwinkel voll nußgroßer Stücke Augenbutter, und dennoch eilen sie sogleich zum Spiegel, um nachzusehen, ob sich die alte gegerbte Haut nicht verjüngt hat; und auch beim Ankleiden stellen sie sich vor den Spiegel, um festzustellen, wie die neumodische bauschige Haube zum hohlen Rumpf paßt. - János Kónyi 1796, nach: Istvan Ráth-Végh, Die Komödie des Buches. Leipzig 1984

Vettel, alte (3) Wenn alte Vetteln Muscheln betteln schaukeln ihre fetten Titten (noch ist von Vetteln die Rede) nah an Tellus' Fell, dieser Nashornpell', diesem Haufen Steine - Possen von Mücken auf eines Bullen Schenkel - rufe an, was du willst: Überfluß der Geburt, Scheu vor Gottes Fertigkeit, Armut der Jugend, Entwicklung der Luftsprünge eines Kindes, armselige Inkonsequenz des Menschen. Eklipse aller Dinge; der Sonne Selbst verwandelt in einen Hühnersteiß.  - (kore)

 

Weib, altes

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme