Schlafzimmer, neues  Seit einer Woche lebe ich nun in meinem Zimmer und empfange zweimal täglich den Besuch eines Dieners, der so fürsorglich war, seinen gewendeten Körper mit einem weißen Kittel zu bedecken. Ans Fenster wage ich mich, wie gesagt, nicht mehr, aber durch die Wand wechsle ich ein paar Worte mit einem freundlichen Mann, der seit einiger Zeit in einem Zimmer neben mir ebenfalls in meinem Haus wohnt.

Da ich es nun Tag und Nacht bewohne, habe ich ehrlich gesagt entdeckt, daß mein Schlafzimmer ganz anders ist, als früher: es ist viel einfacher, viel weißer, das Bett ist aus Eisen und nicht aus Holz, und an den Wänden gibt es keine Bilder; das Fenster, dem ich mich nicht nähere, ist Gott sei Dank mit einem Eisengitter versperrt.

Ich bin sehr froh, daß mein Zimmer so ist und nicht wie damals, als ich noch aus dem Haus ging. Und besonders froh bin ich darüber, daß man im Nebenzimmer, wo sich früher einmal das Wohnzimmer befand, eine freundliche Person mit einer, wenn ich richtig gehört habe, Altstimme, untergebracht hat. Sie sagt jeden Morgen zu mir: »Schwein, Schindmähre, Hammel, Speichellecker!« Nein, dies sagt sie nicht, sie singt es, und mit einer so sanften Stimme, daß diese scheinbar beleidigenden Worte für mich die schönste Musik dieser Welt sind, eine Musik, bei der ich einschlafe und zu träumen beginne.

Kaum fängt sie an mit ihrem »Schwein, Schindmähre!...«, lege ich mich in meinem Bett rasch auf die Seite, stütze eine Wange in die Hand, schließe die Augen und erinnere mich.

Woran erinnere ich mich? An die Zeit, als ich jung und fröhlich war, an die Zeit, da die Menschen ihren Körper noch nicht gewendet hatten und an die noch frühere Zeit, da die menschlichen Körperteile weder meine Wut erregten noch mich zum Erbrechen reizten. Ja, da ich sogar für einen dieser Körper, der weiß war wie Schnee, mit langem pechschwarzem Haar, Augen, die sich bald grün, bald dunkelblau färbten, Beinen, Füßen, Händen ganz unbeschreiblich... vor Glück und Hingabe verging.

Doch die Jugend ist vorbei!  - (branc2)

 

Schlafzimmer

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme