otz 1) der ganze R. = das alles; die gesamten Stiche; sämtliche Verlustpunkte; die ganze Spielschuld. »Rotz« = Nasenschleim steht in übertragenem Sinne für jegliche widerliche, unangenehme, mühsame Sache.
2) es sitzt wie R. am Ärmel = die Spielkarten sind für den Spielmacher ungünstig verteilt. Rotz am Ärmel entsteht dadurch, daß man die triefende Nase am Rockärmel abwischt, wo der Nasenschleim lange haften bleibt. - (kü)

Rotz (2)  Neben unseren profanen Träumen — dieser tagtäglichen Schande der Hinterhöfe unserer Seele, die niemand einzugestehen wagte und die durch unsere schlaflosen Nächte spuken wie widerwärtige Gespenster, klebriger, schmieriger Aussatz unserer unterdrückten Empfindsamkeit - welch lächerliche, erschreckende, unsagbare Dinge vermag doch diese Seele, mit ein wenig Mühe, auf ihrem Grund zu erkennen! Die menschliche Seele ist ein Irrenhaus des Grotesken. Könnte eine Seele sich wahrhaft offenbaren, wäre ihre Scham nicht größer als alle bekannte und benannte Schamhaftigkeit, und sie wäre, wie es von der Wahrheit heißt, ein Brunnen, doch ein finsterer Brunnen voll unbestimmter Echos, bevölkert von abscheulichen Existenzen, schleimigen Wesen ohne Leben, Schnecken ohne Sein, Rotz unserer Subjektivität. - Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares. Zürich 2003

Schleim Skatsprache Nase
Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

 

VB
Synonyme