Ritterroman    Das ander Buch, Der Historien vom Amadis vß Franckreich, viel schöner als das erste: zu ehrlicher Kurtzweyl, vnd nützlicher Erinnerung vieler menschlicher Gebrechen vnd mühseligen Lebens, vorträglich. Newlich auß Französischer in vnser angebohrne Teutsche Sprach transferiert.

Das Achte Buch Vom Amadis auß Frankreich: Eine sehr schöne vnd fürtreffliche History, in welcher allerhand Ritter vnd Kampffspiel, wie die von Amadis auß Griechen, sunst der Ritter vom Brennenden Schwert genannt, deß Streitbaren Helden Lißuarts auß Griechen, vnd der schönen Onoloria von Trapezunt, Sohn, sampt ändern seines gleichen, gehalten, beschrieben werden: Auß Französischer in vnser allgemein Teutsche Sprach Tranßferiert, etc. Allen Ehrliebenden vom Adel, züchtigen Frauwen vnd Jungfrauwen, sehr nützlich vnd kurtzweilig zu lesen. Gedruckt zu Franckfurt am

Das neundte Buch vom Amadis auß Franckreich: In welchem die hohen Thaten Herrn Florisel auß Niquea, genannt der Ritter der Schäferin, welcher Amadis auß Grecia, vnnd der schönen Niijuea Son gewesen, erzehlet werden: Deßgleichen von dem Sone vnd Tochter, so diser andere Amadis mit der Durchleuchtigen Zohara, Königin auß Caucase, doch jnen beyden vnwissend gezeugt, welche sie von wegen jrer vbernatürlichen stercke, deß Gottes Martis Kinder zu seyn vermeinete, dieweil sie viel Abentheuwren vnd Zaubereyen, so gemeiner macht der Menschen vnmüglich waren, zu ende brachten. Auß Französischer in vnser allgemein Teutsche Spraach transferiert, etc. Allen Ehrliebenden vom Adel, züchtigen Frauwen vnd Jungfrau wen, sehr nützlich vnd kurtzweilig zu lesen.

Das dreyzehimde Buch VOm Amadis auß Franckreich, darinnen die Streytbaren thalen, deß Gestrengen vnd Edlen Bitters Sylues vom Wald, Kaysers Amadis auß Griechen, und Königin Finistea von Thebes Son, beneben den Mannhaften Kriegs vnnd holdtseligen geschichten, die sich mit Rogeln auß Griechen, Agesilan von Colchos, vnd andern, In zeit König Baltliasars auß Reussen angefangnen vnd wehrenden Krieß, wider die Christen zugetragen vnnd begeben haben, begriffen, vnd beschrieben werden. Vnd letzlich die Vermählung der Frawlein Diana, Leonida vnd anderer, etc. Jetzt kürtzlich durch J, W. V. L. auß Frantzösischer spraach in Teutsch transferiert.

Das Viertzehende Buch der rechten Historien vom Amadis auß Franckreieh. Inn welchem beschrieben werden die hohen Ritterlichen thatten, vnd vbersdiwenckliche getrewe Lieb deß streitbaren vnuerzaglen Printzen Silues vom Walde. Sampt vielen frembden seltzamen wunderbarlichen Abentheuren, so nicht allein durch jhne, sondern auch andere Rittermessige Printzen auß Griechen, vnd viel nahmhaffte Ritter, inn dem sie den geraubten Griechischen Princessin vnnd jhrer Erlösung hin vnd wider inn der Welt nachforschten, glücklichen zu Endt gebracht worden, wie auch er Dom Silues deß Jasonis bezauberte Waffen Ritterlich erobert. Zu sambt beschreibung der Geburt, beyder jungen Printzen Spheramonds vnd Amadis vom Gestirn. Erst newlich auß Frantzösischer inn vnser teutsche Sprach gefertigt.

Das Funfftzehende Buch der rechten Historien vom Amadis auß Franckreich. Continuirent die Ritterliche Männliche Thatten, vnd beständige trewe Lieb, deß vnuerzagten Fürsten Silues vom Walde, vnd anderer berümbten Ritter seiner zeit, Mit vielen angehenckten herrlichen Gleiclnussen vnd Exempeln, anß welchen das warhaffte Ebenbild, eines tugenthafften, rechtliebenden Fürsten vnd Regenten klärlich abzumercken. Allen Ehrliebenden vom Adel, züchtigen Frawen vnd Jungfrawen, zu gefallen vnd nutzlicher belüstigung. Ohnlangest auß Französischer in vnser Teutsche sprach gebracht. - Anhang zu: Amadis. Erstes Buch. Hg. Adelbert von Keller. Darmstadt 1973 (Zuerst ca. 1400)

Ritter Roman

Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 

Unterbegriffe

VB

 

Synonyme