Penisdenken  All mein stilles Denken geschah mit Hilfe des Penis. Zunächst gab es da den Binominalsatz, eine Bezeichnung, die mir immer rätselhaft geblieben war: ich legte ihn unter das Vergrößerungsglas und studierte ihn von X bis Z. Da war Logos, was ich immer mit Atem gleichgesetzt hatte: ich fand, daß es im Gegenteil eine Art hysterischer Zirkulationsstockung war, eine Maschine, die, lange nachdem die Speicher gefüllt und die Juden aus Ägypten vertrieben waren, fortfuhr, Korn zu mahlen. Da war Bukephalos, für mich vielleicht das faszinierendste Wort meines ganzen Wortschatzes: ich ließ ihn, wann immer ich in der Klemme war, vorbeitraben, und mit ihm natürlich Alexander und sein gesamtes purpurgekleidetes Gefolge. Was für ein Pferd! Im Indischen Ozean gezeugt, und das letzte seiner Rasse, kannte es während des mesopotamischen Abenteuers keine andere Stute als die Königin der Amazonen. Da war das schottische Gambit! Ein wunderlicher Ausdruck, der nichts mit Schach zu tun hatte. Er vergegenwärtigte sich mir immer in Gestalt eines Mannes auf Stelzen, Seite 2498 von Funk und Wagnalls Unabridged Dictionary. Ein Gambit war eine Art Sprung ins Dunkle mit mechanischen Beinen. Ein Sprung ohne Zweck - daher Gambit! Klar wie dicke Tinte und ganz einfach, wenn man es erst einmal begriffen hatte. Dann war da Andromeda und die gorgonische Medusa und Kastor und Pollux himmlischen Ursprungs, auf ewig in den ephemeren Sternstaub gebannte mythologische Zwillinge. Dann war da lucubration, ein ausgesprochen sexuelles Wort, das jedoch so zerebrale Bezüge hatte, daß mir unbehaglich zumute wurde. Immer ‹midnight lucubrations›, wobei mitternächtlich eine unheilvolle Bedeutung hatte. Und dann Arras. Jemand war einmal zu dieser oder jener Zeit ‹hlnter dem Arras›, das heißt dem gewirkten Wandteppich aus Arras, erdolcht worden. Ich sah ein Altartuch aus Asbest, und in ihm war ein schrecklicher Riß, der vielleicht von Caesar selbst stammte.

Es war, wie gesagt, ein sehr stilles Denken, in dem die Menschen der frühen Steinzeit geschwelgt haben müssen. Die Dinge waren weder absurd noch zu klären. Es war ein Zusammensetzspiel, das man, wenn man seiner müde wurde, mit dem Fuß wegstoßen konnte. Alles konnte leicht beiseite geschoben werden, sogar der Himalaja. Es war ein Denken, das dem Mohammeds genau entgegengesetzt war. Es führte nirgendwohin und war daher genußreich. Das große Gebäude, das man vielleicht während eines langen Ficks errichtete, konnte im Nu zerstört werden. Der Fick, und nicht das Bauwerk zählte. Es war ein wenig wie das Leben in der Arche während der Sintflut, die mit allem bis hinunter zum Schraubenzieher versehen war. Wozu Mord, Notzucht oder Inzest begehen, wenn von einem nur verlangt wurde, die Zeit totzuschlagen? Regen, Regen, Regen, aber in der Arche alles trocken und warm, dazu ein Paar von jeder Gattung und im Speiseschrank feiner westfälischer Schinken, frische Eier, Oliven, eingelegte Zwiebeln, Worcestershire-Sauce und andere Delikatessen. Gott hatte mich, Noah, auserwählt, einen neuen Himmel und eine neue Erde zu errichten. Er hatte mir ein festes Schiff gegeben, alle Fugen kalfatert und gehörig getrocknet. Er hatte mir auch die Kenntnisse verliehen, die stürmische See zu befahren. Vielleicht galt es, wenn es zu regnen aufhörte, andere Kenntnisse zu erwerben, aber für den Augenblick genügten diese nautischen Kenntnisse. Der Rest war Schach im Café Royal, Second Avenue, nur daß ich mir einen Partner einfallen lassen mußte, einen klugen jüdischen Kopf, der das Spiel in die Länge zog, bis die Wasser sich verliefen. Aber, wie ich schon sagte, ich hatte keine Zeit, mich zu langweilen, ich hatte meine alten Freunde Logos, Bukephalos, Arras, lucubration und so weiter. Wozu Schach spielen?

So für Tage und Nächte eingeschlossen, wurde mir langsam klar, daß Denken, wenn es kein Masturbationsdenken ist, lindernd, heilend und genußreich wirkt. Das Denken, das einen irgendwo hinführt, führt einen überallhin; jede andere Form des Denkens lauft auf Geleisen, und ganz gleich, wie lang die Strecke ist, am Ende steht immer das Depot oder die Reparaturhalle. Am Ende ist immer ein rotes Licht, das Stop! sagt. Aber wenn der Penis zu denken anfängt, gibt es kein Stop und keine freie Fahrt: es ist ewiger Feiertag, der Köder ist frisch, und der Fisch zupft immer an der Leine. Was mich an eine andere Möse, an Veronica Soundso erinnert, die mich immer auf die verkehrte Weise zum Denken brachte. - (wendek)

Penis Denken

Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 

Unterbegriffe

VB

Synonyme