ahrungsaufnahme  Bruton fand im Darm von Sidneyia Ostracoden, Hyolithiden und kleine Trilobiten und interpretierte das Tier als einen am Meeresboden lebenden Fleischfresser. Aber da Sidneyia keine Mundwerkzeuge am Kopf aufweist, dafür eine ausgeprägte und mit Zähnen bewehrte Nahrungsrinne zwischen den Beinen, ernährte sie sich vermutlich wie die meisten Arthropoden, indem sie die Nahrung von hinten zum Mund beförderte und nicht durch Suchen und Ergreifen von vorn.

Sydneyia

Zwei Ansichten von Sidneyia: oben erkennt man auf der Unterseite die Form der Gliedmaßen
und die Anordnung von Augen und Antennen.
Unten ein Blick auf die Rückenseite. Zeichnung von
Marianne Collins.

 - (go)

 

Handeln, menschliches Ernährungsverhalten

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme
Essen