Monarch    Ich, Philipp Theophrastus Bombast, sage, daß nach göttlicher Gnade vielerlei Wege zur Offenbarung der Tinktur der Physici gesucht worden sind und daß man schließlich zu einem Ende kommen wollte. Daher ist Hermes Trismegistos der Aegypter nach seinem Sinn zu Werke gegangen. Der Grieche Orus ist in der gleichen Weise vorgegangen, Hau, ein arabischer Meister, ist bei seiner Ordnung geblieben. Der Deutsche Albertus hat auch den langen Weg verfolgt. So ist jeder seinem Kopfe nachgegangen, und alle sind doch zuletzt zu einem Ende gekommen, nämlich zum langen Leben. Dieses wird von den Philosophen am meisten begehrt, um in diesem Jammertal ehrlich leben zu können.

Aber jetzt ist die göttliche Gabe zu Philipp Theophrastus Bombast, dem Monarchen der Arcana, gekommen, so daß von nun an jeder, der sich mit dem höchsten Werk der Physica beschäftigt, mir wird nach­folgen müssen, du seiest italienisch oder polnisch, ein Franzose oder Deutscher. Mir müssen nachfolgen alle Philosophen, mir nach alle Spagyriker, mir nach alle Astronomen, es sei Heinz oder Kunz. Ich werde euch Alchimisten und Doktoren durch meine erlittene Arbeit die neue Geburt eröffnen. Ich werde euch die Tinktur lehren, die Arcana oder die Quinta Essentia, in denen jedes Geheimnis, der Grund und das Werk liegen. Denn jeder soll dem andern so viel glauben, als er im Feuer erfahren hat. Wenn jemand anders schwatzt, es sei in der spagyrischen Kunst oder Arznei, dem sollst du ganz und gar keinen Glauben schenken, es sei denn, daß es durch das Feuer bewahrt wurde, das das Falsche von dem Richtigen scheiden lehrt. So ist das Licht der Natur geschaffen, daß man dadurch die Probe und den Beweis jedes Dinges sehe und in diesem Lichte wandle. Von diesem werden wir alle Dinge lehren und nicht aus eigener Phantasie, die alle Leute vor mir mit ihren spintisierenden Köpfen zu Narren gemacht hat. Durch meinen Grund ist schließlich mancher Bauer zum Edelmann geworden. Dagegen mancher Edelmann wiederum durch die ver­meintliche Kunst wiederum zum Bauern, da er goldene Berge im Kopfe trug, bevor er die Hände in die Kohlen gesteckt hat.

Lerne daher digerieren, destillieren, sublimieren, reverberieren, extrahieren (anders exaltieren) solvieren, koagulieren, fermentieren und figieren. Lerne auch, was von Werkzeug zu deinem Vorhaben gehört, so von Gläsern: Kolben, Circulatoria, Vas Hermetis. Von irdenen Geschirren: das Bad, Windöfen, Reverber und andere Oefen, auch den Marmor, die Kohlen und Zangen. So kann ich mit dir in der Alchimie und Arznei weiter kommen. Wenn du aber bei deiner Phantasie und den vermeintlichen Büchern bleiben willst, so bist du zu nichts Tüchtigem bestimmt und auserkoren.  - (par)

Herrscher Adel

Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

Verwandte Begriffe
Synonyme