Menschenarten  Heute ordnen wir alle Menschen einer einzigen Art, dem Homo sapiens, zu. Doch Carl von Linné (1707-1778) benannte im Gründungsdokument der Tiertaxonomie, dem Systema Naturae von 1758, eine zweite Spezies, den Homo troglodytes. Während Linné mehrere Seiten dem Homo sapiens in all seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen widmete, erhielt der Homo troglodytes nur einen Absatz. Diese zweite Art, die nachtaktiv sein sollte und angeblich in Zischlauten sprach, lieferte wenig Informationen zum Beweis ihrer tatsächlichen Existenz. Der Homo troglodytes tauchte in übertriebenen Reiseberichten auf, die sich auf fehlerhafte Beobachtungen stützten, durch die Menschenaffen vermenschlicht oder sogar Eingeborene zu Tieren erklärt wurden. Linné äußerte sogar die Möglichkeit, daß es eine dritte Art gebe, den Homo caudatus oder Schwanzmenschen. - Stephen Jay Gould, DasLächeln des Flamingos. Basel, Boston, Berlin 1989

Menschenarten (2)  1. Der Haut-Mensch ist der Schwarze, Afrikaner
2. Der Zungen-Mensch ist der Braune, Australier-Malaye
3. Der Nasen-Mensch ist der Rote, Amerikaner
4. Der Ohr-Mensch ist der Gelbe, Asiatisch-Mongolische
5. Der Augen-Mensch ist der Weiße, Europäer  - Lorenz Oken, nach: Stephen Jay Gould, Das Lächeln des Flamingos. Basel, Boston, Berlin 1989
 
 

Mensch Taxonomie

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme