Mannestum  Er [John] erzählte uns, er habe die Summe für die Pistole dadurch verdient, daß er in seiner Freizeit Landarbeit verrichtet habe, also nicht in der Zeit, wenn er seinem Vater auf der Farm half, vielmehr in der Zeit, die ihm fürs Essen und Schlafen zustand, bis er seinem Vater an seinem einundzwanzigsten Geburtstag das letzte Geldstück in die Hand gedrückt und die Pistole erhalten hatte, und sagte uns, die Pistole sei das handgreifliche Symbol seines Mannestums, der unwiderlegliche Beweis, daß er jetzt einundzwanzig und ein Mann war; daß er niemals weder beabsichtige noch sich überhaupt eine Situation vorstellen könne, in der er den Hahn gegen einen Menschen abziehen würde, aber er mußte sie bei sich haben; er hätte ebensowenig die Pistole zu Hause lassen können, wenn er fortging, wie er sein Mannestum nicht in einem fernen Schrank oder Schubfach gelassen hätte, wenn er zur Arbeit ging; er erzählte uns [und wir glaubten ihm], wenn jemals der Augenblick käme, da er zwischen der Entscheidung wählen müßte, die Pistole zu Hause zu lassen oder nicht mehr zur Arbeit zu gehen, daß ihm dann nur ein Weg bliebe.  - (spit)
 
 

Mann

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme
Männlichkeit