ädchenblick  Sie kennen gewiß alle Correggios wonnevolles Bild „Jupiter und Io". Der sinnige Ehemann hatte es der jungen Gattin und Wöchnerin zwischen das Rosa-Tüllarrangement an die Wand übers Bett gehängt, und nun übte es in aller Verstohlenheit seine Wirkungen aus; Kunstwerke sind magische Instrumente, zumal nun (in irgendwelcher Beziehung) Schwangeren gegenüber, physiologischem Modellierton, der sich der Einwirkung des fremden Willens gehorsamst fügt. Amelie gebar einen sonst gesunden Knaben, der jedoch . . .

Erinnern sie sich recht gegenwärtig des vor Wollust der Empfängnis gebrochenen Blickes der Io: Also dieser eigentümliche Mädchenblick verfolgte den sonst normalen Knaben vom ersten Momente der Selbstbesinnung an und wirkte wie ein Imperativ, auf dessen Geheiß er nicht eher ruhen dürfte, als bis er jedes ihm vorkommende junge Mädchen in die Verfassung gebracht hätte, der jener Wollustblick angemessen wäre.  - Mynona, Das Eisenbahnunglück. Mit Zeichnungen von Hans Bellmer. Hamburg 1988 (zuerst 1925)

Mädchenblick (2)

- Jan Vermeer

 

 Blick Mädchen

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme