Texte  
  Raymond Queneau: Defontenay
  Giorgio Manganelli: Literatur als Lüge

 

Jonathan Swift: Über die Kunst der politischen Lüge

  Netschajev: Katechismus des Revolutionärs (ca. 1870)
  Die Geschichte von der Messingstadt  aus Tausendundeiner Nacht

 

August Scholtis: Geburt eines Narren

 

Das Handbuch des Schwindels

 

Philip K. Dick: Das Wobb

 

Spielregeln des Kriminalromans: 2 Varianten

 

 

Autoren - Beiträger des Physiologus

 

 

 

Chamfort

  Alexander Moritz Frey
  Hanswilhelm Haefs
  Luigi Malerba
  Giorgio Manganelli

 

Matthäus Merian d. Ä.

 

August Scholtis

  Ewald Gerhard Seeliger
  Walter Serner
  Karl Julius Weber
   
Kommentare Henning Mankell und seine Hintergründe

Thomas Mann

***************

Geplant war für diese Seite eine zufällige Sammlung von zufälligen Notizen und Fundstücken zur Literatur und ihren Autoren, wie sie mir vors Auge kommen, ohne Rücksicht auf Aktualität. 

Trotz des Desinteresses an der Aktualität: Die "Medien"-Bemühungen, den als "Dichter" diffamierten Peter Handke zu demontieren sind ärgerlich genug, um sie, wenigstens auszugsweise, zu dokumentieren.

Peter Handke über Reich-Ranicki (1968)
Ungefähr zur gleichen Zeit hat Martin Walser in einem Essay die Kritiker der Gruppe 47 porträtiert, das Stück ist mir leider abhanden gekommen ["Erfahrungen und Leseerfahrungen"?]...

 

Sonstnoch:

Historie, Medienwechsel, Begegnungen der merkwürdigen Art...

 

Gespenster aus der Vergangenheit:

Ein alter Dissertationsplan

 

© Hartmut Dietz 1996 ff.