{K}atzenhund  Es gab einmal einen Hund, der sich sehr merkwürdig verhielt. Statt hinter den Katzen herzulaufen, lief er den Mäusen nach. Eines Tages versuchte er eine von ihnen zu fressen, und sie schmeckte ihm so gut, daß er sich den Schnurrbart leckte. Er setzte seine Mäusejagd fort und bemühte sich, mit den Katzen Freundschaft zu schließen. Aber die Katzen machten einen Bogen um ihn, weil sie ihm nicht trauten. Darüber verfiel er in tiefe Melancholie. »Dieser Hund ist ein Wirrkopf«, sagten sowohl die Katzen als auch die Mäuse, dann rannten sie davon und ließen ihn allein.

Der Hund fuhr fort, Mäuse zu fressen und sich um die Freundschaft der Katzen zu bemühen, doch sobald er sich ihnen näherte, sträubte sich ihnen das Fell, und sie fauchten ihn an und wollten ihn kratzen. Eines Tages versuchte der Hund zu schnurren, doch es gelang ihm nicht recht. Ein andermal versuchte er zu miauen, und das gelang ihm so gut, daß er plötzlich den Verdacht hatte, er sei gar kein Hund, sondern eine Katze. Aber wieso schmeckten ihm dann auch Hühnerknochen?

Der Hund nahm seinen Kopf zwischen beide Pfoten und sagte: »Darf man erfahren, wer ich bin?« - (ma2)
 
Katze Ähnlichkeit
  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe
{?}
VB
Synonyme
{?}