Heldenbissen   Eine besondere Stellung erlangte der Heldenbissen bei den Kelten. Dieser curad-mír stand nur dem tapfersten der anwesenden Krieger zu, im Zweifelsfalle wurde um diese Ehre manchmal bis zum Tode gekämpft. In jedem Falle ging ein wilder Disput der Fleischverteilung voran, der Balcbríathra Bodba („Starke Worte der Bodb“) genannt wurde. In der Sage Fled Bricrenn („Bricrius Fest“) und in König Cú Roís Burg Cathair streiten die Ulster-Helden Cú Chulainn, Conall Cernach und Loegaire Buadach darum und überbieten sich in Kampf-Kunststücken. Zuletzt gewinnt Cú Chulainn den Wettstreit und den Heldenbissen.

In einer anderen Sage, Scéla mucce Meic Dathó („Die Geschichte von Mac Dathós Schwein“) streiten der Connacht-Krieger Cet mac Mágach und Conall Cernach um den Heldenbissen. Der schwächere Cet gibt schließlich nach, Conall setzt sich zum gebratenen Schwein und nimmt sich den besten Bissen.

Er begann das Schwein zu zerlegen. Dann nahm er das Ende des Bauches in seinen Mund, bis er ihn zerteilt hatte und er saugte das Fett an dem Bauch, der schwer genug für einen Mann gewesen wäre, bis nichts mehr übrig war. Die Vorderfüße aber ließ er den Connachtleuten, denen ihr Anteil sehr gering erschien.

- Wikipedia

 

Held Lohn

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme