Genitalien, ektoplasmatische  Die Arbeit an der Literatur ist ein Akt perverser Demütigkeit. Wer mit literarischen Gegenständen umgeht, befindet sich im Zustand einer linguistischen Provokation. Als einer, der eingetaucht, umspült, hinabgerissen wird in Wortstrudel, gereizt von Signalen, Formeln, Anrufungen, von puren Sehnsuchtschreien einer Wortgruppierung, geblendet und versengt von erratischen Wortblitzen, als Voyeur und Zeremonienmeister ist er berufen, Zeugnis zu geben von der Sprache, die ihm zukommt, die ihn gewählt hat als den Einzigen, in dem zu existieren ihr erträglich ist: der einzig verläßliche, reale Zustand, doch gleichzeitig irreal und unbeständig; ja eigentlich die einzige Existenzform des Dichters, sofern er sich als nichts anderes begreift, denn als witzigen Einfall, als Erfindung der Sprache, vielleicht als ihre ektoplastischen Genitalien.   - Giorgio Manganelli, Literatur als Lüge. Nach (man)
 
 

Genitalien Ektoplasma

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme