rau, alternde   Die Geliebte Mosselmanns, die »Präsidentin«, wie man sie hier mit vertrautem Namen nennt, Madame Sabatier, die Frau, die für die Bacchantin von Clesinger zum Modell gedient hat: wirklich eine Bacchantin mit lässiger Grazie, einem gemächlichen Sich-gehen-Lassen in den Bewegungen, einer bestrickenden Wollüstigkeit; doch sie wird jetzt zu fett, ihre runden Schultern überziehen sich mit Rötung. - (gon)

 Frau, alternde (2)    Gisette fangt zu trinken an, aus Verzweiflung darüber, einen kupferroten Teint zu bekommen, zu altern und die Männer nicht mehr wählen zu können. In ihre Gesten, ihren früher so reizenden Ton, ihre so elegante Grazie schleichen sich die Liederlichkeiten des Trunks, die Gemeinheit des Weinrauschs ein. Sie hat für die Flaschen, die sie an sich drückt, die Hätschelgesten einer Mülleimerjule. Diese Frau wird auf den Knien rutschend im Suff untergehen. Es droht ihr, daß sie endet wie Racines Sohn, in Trunksucht und Frömmelei. - (gon)

 

Frauen, ältere Altern

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme