Form, leere   Nachdem Gott die präadamitische, ursprüngliche Bevölkerung soundsoviele zehntausend Jahre lang die Erde hatte bewohnen lassen und des Schauspiels ihrer Kriege, ihrer Liebschaften und der hinfälligen Produkte ihres Geistes überdrüssig geworden war, wollte er eine neue Rasse erschaffen, die inniger mit der Erde verbunden sein und besser den schwierigen Bund zwischen Materie und Geist verwirklichen sollte. Deshalb heißt es im Koran: »Wir haben Adam zum Teil aus sandiger Erde und zum Teil aus Schlamm erschaffen; die Genien jedoch schufen und formten wir aus einem lodernden Feuer.«

Gott schuf also eine Form, hauptsächlich aus jenem feinen Sand bestehend, dessen Farbe (rot) Adam den Namen gab, und als die Gestalt getrocknet war, bot er sie den Engeln und den Diven zum Anblick, damit jeder sie begutachten könne. Eblis, auch Azazel genannt und mit unserem Satan identisch, berührte die Form, klopfte ihr auf Bauch und Brust und stellte fest, daß sie hohl war: »Dieses leere Geschöpf«, sagte er, »wird freigegeben, sich zu füllen; die Versuchung kennt viele Wege, in es einzudringen.« Unterdessen hauchte Gott Leben in die Nüstern des Mannes ein und gab ihm zur Gefährtin die berühmte Lilith aus dem Geschlecht der Diven, die ihm auf Anraten von Eblis später untreu wurde, wofür man ihr den Kopf abschnitt.   - Gérard de Nerval, Reise in den Orient. München 1986 (zuerst 1851)

 

Form

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Synonyme