ufzählung
 

die kunst ist ein scheissdreck
die wissenschaft ist ein scheissdreck
die philosophie ist ein scheissdreck
die religion ist ein scheissdreck
die politik ist ein scheissdreck
der staat ist ein scheissdreck
die gemeinschaft ist ein sdieissdreck
das mitleid ist ein scheissdreck
die roheit ist ein scheissdreck
die erziehung ist ein scheissdreck
die liebe ist ein scheissdreck
der stolz ist ein scheissdreck
die treue ist ein scheissdreck
die ehre ist ein scheissdreck
die untreue ist ein scheissdreck
die erotik ist ein scheissdreck
die sexualität ist ein scheissdreck
die freundsdiaft ist ein scheissdreck
die hoffnung ist ein scheissdreck
die verzweiflung ist ein scheissdreck
die angst ist ein scheissdreck
der mut ist ein scheissdreck
die ökonomie ist ein scheissdreck
das chaos ist ein scheissdreck
die natur ist ein scheissdreck
die erkenntnis ist ein scheissdreck
der zorn ist ein scheissdreck
der gleichmut ist ein scheissdreck
das schöne ist ein scheissdreck
die hässlichkeit ist ein scheissdreck
die stille ist ein scheissdreck
die gleichgültigkeit ist ein scheissdreck
jedes urteil ist ein scheissdreck
der verzicht ist ein scheissdreck
das verlangen ist ein scheissdreck
geben ist ein scheissdreck
nehmen ist ein scheissdreck
gehen ist ein scheissdreck
bleiben ist ein scheissdreck
hören ist ein scheissdreck
sehen ist ein scheissdreck
der genuss ist ein scheissdreck
die gefühle sind ein scheissdreck
denken ist ein sdieissdreck
die eitelkeit ist ein scheissdreck
der luxus ist scheissdreck
die armut ist scheissdreck
der idealismus ist ein scheissdreck
der materialismus ist ein scheissdreck
die dummheit ist ein scheissdreck
die faulheit ist ein scheissdreck
der fleiss ist ein scheissdreck
der ehrgeiz ist ein scheissdreck
das holz ist ein scheissdreck
die elektrizität ist ein scheissdreck
die anziehungskraft der erde ist ein scheissdreck
jede anziehungskraft ist ein scheissdreck
das planetensystem ist ein scheissdreck
das schaltjahr ist ein scheissdreck
die menschlichen bedürfnisse sind ein scheissdreck
das vergnügen ist ein scheissdreck
das extrem ist ein scheissdreck
das mittelmass ist ein scheissdreck
das leben ist ein scheissdreck
der tod ist ein scheissdreck
der tag ist ein scheissdreck
die nacht ist ein scheissdreck

 - Konrad Bayer, Das Gesamtwerk. Hg. Gerhard Rühm. Reinbek bei Hamburg 1977

Aufzählung (2)

Fledermäuse, Eulen, Käuze, kahle Geier,
Uhus, Nachtvögel mit flammenden und wilden Augen,
Monstren aller Art und solche, die man nicht kennt,
Strigen mit hakenförmigem Schnabel, Vamps,
Larven, Harpyien, Vampire, Werwölfe, gottlose Wiedergänger,

Mammuts, Leviathane, Krokodile, Boas,
Das knurrt, kreischt,zischt, lacht und plappert,
Das wimmelt, glänzt,fliegt, kriecht und hüpft;
Die Sonne ist davon bedeckt, die Luft ist davon geschwängert.

- Die Besen fauchen, die Fahrt wird langsamer,
Und mit ihren knochigen Fingern,die Zügel an sich nehmend,
Schrie die Alte: »Hier ist es.«

Eine Flamme, ein bläuliches Licht werfend,
Wie das der Feuerzangenbowle, erleuchtet das Theater.
- Es war eine Kreuzung inmitten eines Waldes.

Die Geister in Kleidern und die Hexen, nackt
Auf ihren Böcken reitend, aus den vier Straßen,
Aus vier Windrichtungen, kamen sie zugleich hervor.

Die Ergründer der okkulten Wissenschaften,
Fausts aus allen Ländern, Magier aller Kulte,
Braungebrannte Zigeuner, Rabbiner mit rotem Haar,
Kabbalisten, Seher, hermetische Spinner, düster
Und ihre asthmatischen Blasebalge pumpend,
Niemand fehlte beim Treffen.

In Amphitheatern aufbewahrte Skelette,
Ausgestopfte Tiere, Monstren, grünliche Föten,
Noch feucht von ihrem Alkoholbad, Krüppel,
Klumpfüße, die über Nacktschnecken steigen,
Die Zunge streckende und Grimassen schneidende Gehängte;
Bleiche Geköpfte, ein rotes Band auf dem Hals,
Mit einer Hand ihren schwankenden Kopf stützend;

- All die Gefolterten,eine trübselige und blutige Menge,
Einarmige, von einem schwarzen Schleier bedeckte Vatermörder,
In geschwefelte Tuniken gekleidete Häretiker,
Unterlaufene und blaue Geräderte, Ertrunkene mit marmoriertem Fleisch;
- Ein grauenerregender Anblick!

 - Théophile Gautier, nach (eco)

Aufzählung (3)

Im Wald gibt es einen Vogel, sein Gesang hält euch an und läßt euch erröten.
Es gibt eine Uhr, die nicht schlägt.
Es gibt im Fels eine Spalte mit einem Nest von weißen Tieren.
Es gibt eine Kathedrale die untergeht und einen See, der überläuft.
Es gibt einen kleinen verlassenen Wagen auf einer Böschung und er rollt
  schnell den Weg hinunter, mit Bändern.
Es gibt eine Truppe kleiner Komödianten in Kostümen,
   gesehen auf der Straße durch die Lichtung im Wald.
Es gibt endlich, wenn man Hunger und Durst hat, einen der euch jagt.

- Rimbaud, Illuminationen. Nach (eco)

Aufzählung (4)  

Aufzählung (5)   Futurismus! Aufstand! Auflauf! Feiern mit wagnerscher Musik! Modernismus! Sternengewalt! Kreislauf im Venenapparat des Lebens! Antiuniversität! Zypressenstoff! Ikonoklasmus! Steinwurf in das Auge des Mondes! Sprengendes seismisches Beben, das die Erde aufwirft, um sie zu erneuern und ihr Jungfräulichkeit zu geben! Schar des Pflügers! Säkularisierung der Friedhöfe! Entbindung der Frau von der Scham, um sie in Freiheit und zu ihrer Zeit zu besitzen, ohne diese große Scheinheiligkeit der Idyllen und der Ehen! Ansprache in einem Feld mit Pyramiden! Verschwörung bei Tageslicht, Verschwörung der Flieger und »chaufeurs«! Einsamkeit eines hohen Fahnenmastes, gekrönt von einem Blitzableiter mit hundert elektrischen Schlangen und einem Sternen-regen, strahlend auf seinem Segeltuch des Raums! Jugendliche Stimme, bei der es genügt, sie zu hören, ohne dem Wort Aufmerksamkeit zu schenken: dieser jungenhafte Graphit der Stimme. Stimme, Kraft, Volt, was für ein Wort! Stimme, die ohne Rechenschaft abzulegen alle Jugend einigen muß, wie dieser Scheiterhaufen, den die verstreuten Araber entzünden, um Wettkämpfe vorzubereiten. Schnittpunkt, Funke, Atemhauch, Text wie ein Markonigramm oder etwas Subtileres, das über das Meer und die Berge fliegt! Flügel gen Norden, Flügel gen Süden, Flügel gen Osten und Flügel zur Geschwindigkeit! Heilsames Spektakel des Flugplatzes und der übertriebenen Piste! Freimaurerische und rebellische Kameradschaft! In Haubitzen und in die Projektion außerordentlicher Reflektoren vergossener Lyrismus! Freude wie im Triumph des Kampfes, wie am Paß der Thermopylen! Erwachsen aus einigen wenigen Männern, die einsam sind gegenüber der Sorglosigkeit und der fürchterlichen Apathie der Massen! Die Lust, anzugreifen, skeptisch und sarkastisch zu klagen, um sich am Ende mit Gesichtern zu sehen ohne Genußsucht, ohne Neid und hungrige Begierde nach Glückseligkeiten - Begierden nach kaltem Büffet und Näscherei. Großer Galopp über alte Städte und besonnene Männer, über all die Baldachine und die geschwätzige und groteske Prozession! Hochzeit des Camacho, lustig und enthusiastisch inmitten aller Pessimismen, aller Düsternis und aller Ernsthaftigkeit! Simulakrum der Eroberung der Welt, die sich uns gibt! - Tristàn [Ramon Gomez de la Serna], nach: Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde (1909-1938). Hg. Wolfgang Asholt, Walter Fähnders. Stuttgart Weimar 1995

Aufzählung (6)

Aufzählung (7)  Die Zahl fünfzig wird für die Töchter des Nereus ausdrücklich und wiederholt überliefert, auch von Hesiod selbst, obwohl er einundfünfzig Namen aufzählt, darunter freilich auch eine Doris, den Namen der Mutter. Die Namen sind nicht in allen Aufzählungen die gleichen. Unsere Dichter liebten diese Namen wegen ihres Klanges und wegen der angenehmen Bilder und Gefühle, die sie erweckten. Darum füllten sie mit ihnen viele Verse ihrer Gedichte seit Homer, ohne zu befürchten, daß die bloße Aufzählung die Hörer ermüden könnte. So sei es auch in dieser Darstellung unserer Mythologie erlaubt, zum Schluß der Erzählungen von den älteren nicht-olympischen Gottheiten die Liste der Nereiden nach Hesiod wiederzugeben. Nur die Bedeutung der Namen sei beigefügt, wie sie unsere Ahnen verstanden haben mögen, wo dies einigermaßen klar erscheint. Diese waren also die Töchter des Nereus:

Ploto, »die Schwimmende«, Eukrante, »die zur Erfüllung Führende«, Sao, »die Rettende«, Amphitrite (sie wurde zur Gattin des Poseidon), Eudora, »die von guten Geschenken«, Thetis, Galene, »die Windstille«, Glauke, »die Meergrüne«, Kymothoe, »die Wogenschnelle«, Speio, »die Grottenbewohnerin«, Thoe, »die Flinke«, Halia, »die Meerbewohnerin«, Pasithea, Erato, »die Sehnsucht Erweckende« (so hieß auch eine der Musen), Eunike, »die vom guten Siege «, Meute, Eulimene, »die vom guten Hafen«, Agaue, »die Hehre«, Doto, »die Schenkende«, Proto, »die Erste«, Pherusa, »die Bringende«, Dynamene, Nesaia, »die Inselbewohnerin«, Aktaia, »die Küstenbewohnerin«, Protomedeia, »die erste Herrscherin«, Doris (die ebenso wie Eudora auch Okeanine ist; die beiden Namen sind gleichbedeutend), Panopeia, Galateia (die vom Kyklopen Polyphemos, dem späteren Feind des Odysseus, umworbene, vom schönen Akis geliebte, Aphrodite-gleiche Göttin des Meeres), Hippothoe und Hipponoe, die »wie eine Stute Schnelle« und die »wie eine Stute Ungestüme«, Kymodoke, »die Wellen Auffangende«, Kymatolege, »die Wellen Beschwichtigende«, Kymo, »die Wellengöttin«, Eione, »die Strandgöttin«, Hallmede, »die Rat wissende Meergöttin«, Glaukonome, »die im Meeresgrün Wohnende«, Pontoporeia, »die das Meer Befahrende«, Leiagora und Euagora, »die schön Redenden«, Laome-deia, »die Volksbeherrscherin«, Polynoe und Autonoe, »die Vernunft und Inspiration Schenkenden«, Lysianassa, »die erlösende Herrin«, Euarne, Psamathe, »die Sandgöttin«, Menippe, »die mutige Stute«, Neso, »die Inselgöttin«, Eupompe, »die vom guten Geleit«, Themisto (gleichsam eine Doppelgängerin der großen Göttin Themis), Pronoe, »die Vorsorgende«, und Nemertes, »die Wahre«, die eben darin, daß sie die Wahrheit weiß und sagt, ihrem unsterblichen Vater gleicht.   - (kere)

 

Reihe

 

  Oberbegriffe
zurück 

.. im Thesaurus ...

weiter im Text 
Unterbegriffe

 

Verwandte Begriffe
Zählen
Synonyme